Kontakt: 04221 / 45 777 00 ab 49€ versandkostenfrei **

Schutznetze im Garten richtig verwenden

Die Einsatzmöglichkeiten für Gartenschutznetze sind vielfältig! Jeder Grundstücksbesitzer kommt irgendwann an den Punkt, an dem er sein Hab und Gut vor Wind, Wetter, wilden Tieren oder gar Schädlingen behüten möchte. Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie Sie Schutznetze im Garten richtig verwenden!

Welche unterschiedlichen Gartenschutznetze gibt es?

Die Auswahl an Netzen, Planen und Vliesen ist groß. Doch wie finden Sie das passende Produkt für Ihre Bedürfnisse? Erfahren Sie, wie Sie die jeweiligen Schutznetze im Garten richtig verwenden.

Tierschutznetze

Ganz gleich, ob hübsche Vogelvoliere oder ein Auslauf für Ihre Samtpfoten: Mit einem Schutznetz im Garten bieten Sie Ihren Lieblingen eine behütete Zeit in der freien Natur! Sie lassen sich mit dem passenden Zubehör sowohl auf dem Balkon als auch an einer selbstgebauten Konstruktion montieren.

Teichnetze

Teichschutznetze spannen Sie über Gewässer und verhindern damit je nach Beschaffenheit mehrere Situationen: Erstens mindern Sie das Risiko, dass Personen in Ihren Teich fallen könnten. Außerdem schützen Sie ihn vor herabfallendem Laub und anderen Verschmutzungen, die dafür sorgen könnten, dass der Tümpel in der Hitze des Sommers durch zu wenig Sauerstoff umkippt. Beherbergen Sie Zierfische in Ihrem See, schützt ein Netz die possierlichen Tierchen vor gefährlichen Räubern.

Pflanzennetze

Mit Pflanzennetzen bewahren Sie Ihre Ernte vor allerlei tierischen Gourmets und Frost. Dabei gibt es sowohl für Obstbäume als auch für rankende Gewächse und frisch gesäte Grasflächen unterschiedliche Produkte. Auch Gitterfolie eignet sich dafür hervorragend. Den Wunsch nach einem stilechten englischen Rasen können Sie sich mit einem Maulwurfnetz erfüllen: Damit stoßen die kleinen Gräber nicht mehr durch die Grasnarbe und hinterlassen keine unschönen Erdhaufen.

Sichtschutznetze

Sie wünschen sich mehr Privatsphäre, können aber nicht warten, bis Ihre Hecke eine ausreichende Höhe erreicht hat? Auch das Errichten einer Mauer oder eines Zauns ist manchen Grundstücksbesitzern zu aufwendig. Ein Sichtschutznetz ist schnell montiert und hält neugierige Blicke ab.

Ballenschutznetz

Ihre Silageballen verlieren zu schnell an Form und leiden unter den intensiven Sonnenstrahlen? Ein passendes Schutznetz kann Abhilfe schaffen. Das reißfeste Gewebe ist luftdurchlässig und fügt sich mit der grünen Farbe gut in die natürliche Umgebung ein.

Gerüstschutznetz

Wo gehobelt wird, fallen Späne! Auf einer Baustelle entsteht tagein, tagaus jede Menge Dreck. Mit einem Gerüstschutznetz vermindern Sie die Verschmutzung der Umgebung und bewahren passierende Fußgänger vor herabfallendem Schutt.

Abdeckplanen für Ihr Grundstück

Ganz gleich, ob Feuerholz, die Sitzmöbel Ihrer Terrasse oder der Sandkasten Ihrer Lieblinge: Für Grundstücksbesitzer gibt es immer etwas vor den Witterungsbedingungen oder Wildtieren zu schützen. Mit den vielseitig einsetzbaren Abdeckplanen aus Kunststoff umhüllen Sie all Ihr Hab und Gut in kürzester Zeit!

Wie unterscheiden sich die Gartennetze?

Begeben Sie sich auf die Suche nach einem passenden Abdecknetz, kann Sie die große Vielfalt an Angeboten schnell verunsichern. Wir zeigen Ihnen, worauf es beim Kauf ankommt!

Maschengröße

Die Größe der Maschen ist das wichtigste Auswahlkriterium. Um ein Schutznetz im Garten richtig zu verwenden, müssen Sie die Maschenbreite genau auf den Verwendungszweck abstimmen. Möchten Sie zum Beispiel Ihre zarten Gemüsepflänzchen vor Schädlingen bewahren, benötigen Sie ein sehr feines Netz, das trotzdem noch genügend Sonne und Frischluft durchlässt. Eine Balkonabsicherung für Ihre Katzen kann jedoch etwas gröber sein: Üblich ist hier eine Maschenweite von ca. 3 x 3 Zentimetern.

Farbe

Welche Farbe Sie für Ihr Gartenschutznetz auswählen, ist ganz Ihnen überlassen. Sie spielt keine funktionelle Rolle. Viele unserer Kunden bevorzugen die grünen Planen, da sie sich unauffälliger in die Umgebung einfügen. 

Maße

Messen Sie das Areal, das Sie mit einer passenden Abdeckung versehen möchten, gründlich aus. Anhand der Kennzahlen für Breite und Länge finden Sie im Boni-Shop die passende Gewebeplane für Ihr Vorhaben.

Welches Zubehör brauchen Sie, damit Sie Schutznetze im Garten richtig verwenden können?

  • Kabelbinder
    Mit Kabelbindern stellen Sie eine stabile Befestigung Ihrer Gartenschutznetze sicher. Im Boni-Shop bieten wir Ihnen die praktischen Kunststoffstreifen in vielen unterschiedlichen Varianten. Ganz gleich, ob Sie eine bestimmte Farbe, Länge oder Breite suchen: Auch wiederverwendbare Kabelbinder finden Sie bei uns. Damit können Sie Ihre Schutznetze im Garten schnell auf- und abbauen und sind so flexibel wie möglich.
  • Expanderseile
    Mit Expanderseilen gelingt es Ihnen, schnell und sicher ein Netz oder eine Plane zu spannen. Damit retten Sie Ihre Hühner vor Raubvögeln, Ihre Erdbeeren vor Hagelschäden und Ihre Heuballen vor einem plötzlichen Gewitterguss! Das Seil ist sehr geschmeidig und passt sich mehreren Längen an.
  • Expanderschlingen
    Expanderschlingen bestehen aus einem elastischen Expanderseil und einer Kugel. Mit ihnen befestigen Sie Ihre Netze und Gewebeplanen im Handumdrehen: Ziehen Sie die Schlinge einfach durch die vorhandenen Ösen und werfen Sie sie anschließend über die Kugel. Damit halten Sie alle Abdeckungen stabil an Ort und Stelle. Dank der hohen Dehnbarkeit lassen sie sich in vielen unterschiedlichen Situationen einsetzen.
  • Erdnägel
    Erdnägel eignen sich hervorragend zum Feststecken von Planen, Netzen und Gemüsevliesen. Damit legen Sie das zu schützende Areal individuell fest! Die schlichten Nägel bestehen aus Kunststoff, wodurch sie nicht rosten.
  • Bodenanker
    Bodenanker sind die Zeltheringe der Schutznetzbefestigung. Im Boni-Shop bietet sich Ihnen die Möglichkeit, Pflöcke in verschiedensten Ausführungen zu beziehen. Auch dazu passendes Zubehör wie Abspannleinen können Sie auswählen.
  • Befestigungskordel
    Mit der Befestigungskordel ist es Ihnen ein Leichtes, ein Wind- oder Sichtschutznetz zu spannen. Auch Teich- oder Tierschutznetze halten Sie damit an Ort und Stelle. Die darin eingearbeitete Seele sorgt dafür, dass die Schnur besonders stabil ist. Suchen Sie aus unterschiedlichen Spulengrößen die Länge aus, die Sie benötigen!
  • Gurtband
    Das hochwertige Gurtband hat im Vergleich zur Befestigungskordel eine Breite von 6 Zentimetern. Damit lässt es sich hervorragend ohne Einschneiden auf den Gartenschutznetzen und -Vliesen auslegen. Das schützt Ihre zarten Pflänzchen und sorgt gleichzeitig für besseren Halt.

Vier Tipps, wie Sie Schutznetze im Garten richtig verwenden

  1. Nutzen Sie möglichst gedeckte, dunkle Farben. Zu helle Schutznetze im Garten könnten Sie im strahlenden Sonnenschein blenden!
  2. Wählen Sie das Netz aus, das zu Ihrem Projekt passt. Ein Pflanzenschutznetz ist zu fein, um als Katzennetz zu fungieren. Ebenso huschen Schädlinge einfach durch die großen Maschen eines ursprünglich für Volieren gedachten Gewebes. Nur mit einem angemessenen Produkt erfüllt das Geflecht auch seine Funktion.
  3. Planen Sie bei den Abmessungen Ihres neuen Gartenschutznetzes einen ausreichenden Puffer ein. Vor allem, um Pflanzenschutznetze im Garten richtig zu verwenden, ist es unerlässlich, dass Sie die erwartbare Wachstumshöhe Ihrer Gemüse- und Obstsorten mit einberechnen.
  4. Kontrollieren Sie Ihre Gewebeplanen und Vliese regelmäßig auf Schäden. Nach mehreren Jahren ist auch bei der hohen Qualität der Boni-Shop-Produkte hin und wieder ein ganz natürlicher Materialverschleiß möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.