Boni Shop Garten und Outdoor
Kontakt: 04221 45 777 00 ab 49€ versandkostenfrei**
Celaflor Schneckenkorn Limex M2

Artikelnummer: C3301

Lieferstatus: verfügbar

3 - 4 Werktage

Kategorie: Schädlingsbekämpfung

Inhalt: 250 g
Abmessungen: 6.5 × 16.3 × 6.5 cm
€ 6,49

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Grundpreis € 2,60 pro 100 g

-
+
Stk

Beschreibung

Celaflor Schneckenkorn Limex M2
 

Regenfestes Ködermittel gegen Schnecken an Erdbeeren, Gemüse (Kohl, Salat) und Zierpflanzen. Sehr schnelle, sichere Aufnahme.

Substral Celaflor Schneckenkorn Limex übt auf Schnecken eine hervorragende Lockwirkung aus. Schädigt dabei weder Igel noch Vögel

oder andere Nützlinge. Dieses gebrauchsfertige Ködermittel ist kleinkörnig und deshalb besonders ergiebig. Es lässt sich gleichmäßig

und problemlos verteilen. Wirksam gegen Nacktschnecken an Kohlgemüse wie Wirsing, Rotkohl, Weißkohl, an Salat und Erdbeeren im

Freiland und gegen Nacktschnecken an Zierpflanzen im Freiland und im Gewächshaus. Substral Celaflor Schneckenkorn Limex schimmelt

nicht und ist deshalb auch an feuchten Stellen gut verwendbar.
 

Eigenschaften

  • Regenfestes Ködermittel gegen Schnecken an Erdbeeren, Gemüse und Zierpflanzen
  • Schont Igel und andere Nützlinge
  • Durch Bitterstoff Bitrex mehr Sicherheit für Haustiere
  • Bewährter Wirkstoff mit guter Lockwirkung
  • Sehr schnelle, sichere Aufnahme
  • Nicht bienengefährlich

 

Inhaltsstoffe
 

25 g/kg Metaldehyd (2,5 Gew.-%)
 

Gebrauchsanleitung
 

Wichtig für die richtige Anwendung: Substral Celaflor Schneckenkorn Limex® Metaldehyd wirkt sowohl bei Kontakt als auch bei Aufnahme durch Schnecken.
Es betäubt diese sehr rasch und durch Dehydrierung sterben sie ab. Da Nacktschnecken vorwiegend nachtaktiv sind, empfiehlt es sich das Schneckenkorn am Abend auszustreuen.
Dem Schneckenkorn ist ein Bitterstoff als Repellent beigemischt. Die blaue Einfärbung des Schneckenkorns verringert das Risiko versehentlicher Aufnahme durch Wildtiere.
Substral Celaflor Schneckenkorn Limex® schimmelt nicht und ist deshalb auch an feuchten Stellen gut verwendbar.
Anwendung: Max. 5 Anwendungen im Abstand von mind. 5 Tagen für die Kultur bzw. je Jahr. Das Mittel ist giftig für Weinbergschnecken.
Bei einem Vorkommen von Weinbergschnecken (Helixpomatia und Helix aspersa) darf das Mittel nicht angewendet werden. Anwendung durch nichtberufliche Anwender zulässig.
Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsgebiete und -bestimmungen: Aufwandmenge: 0,5 g/m² (entspricht ca. 30 Körner pro m²)
Der Wirkstoff wird nicht durch die Pflanze aufgenommen. Kultur/Objekt, Anwendungsbereich (Haus- und Kleingartenbereich), Schadorganismus/ Zweck,
Wartezeiten: siehe anschließende Informationen Salat-Arten, frische Kräuter, Spinat, Blumenkohl, Kopfkohle (Weiß-, Rot-, Spitz-, Rosen- und Wirsingkohl), Brokkoli, Kohlrübe, Beten (Rote, Gelbe, Weiße Bete),
Kartoffeln, Hülsengemüse im Freiland: gegen Nacktschnecken Erdbeeren, Beerenobst im Freiland: gegen Nacktschnecken, Garten-Schnirkelschnecke (Cepaea hortensis), Hain-
Schnirkelschnecke (Cepaea nemoralis), Östliche Heideschnecke (Xerolentia obvia) Weinreben im Freiland: gegen Nacktschnecken Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt,
die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B.Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich (F).
Ausgenommen Kartoffeln: 7 Tage Zierpflanzen, Schnittblumen im Freiland & Gewächshaus: gegen Nacktschnecken Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung (N).
Stadium Kultur: Kartoffel: Bis Laubblätter und Stängel abgestorben, Stängel ausgeblichen und trocken. Kohlrüben, Beten, Hülsengemüse, Zuckermais: Bis 5. Laubblatt bzw. Blattpaar oder Blattquirl entfaltet.
Blumenkohl, Kopfkohle, Brokkoli, Salat-Arten, Spinat, Frische Kräuter: Bis Blattscheide des Fahnenblatts verlängert sich. Beerenobst, Erd- beere, Weinrebe: Bis Ende der Blüte.
Zierpflanzen, Schnittblumen: Bis Erntegut (Stadium zur Kennzeichnung von Nacherntebehandlungen, z.B. Vorratsschutz, außer Saatgutbehandlung = 00)
 

Produkt Hinweise:
 

Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Sicherheitsratschläge in der Gebrauchsanleitung. Hinweise zum Schutz des Anwenders:

Anwendung nur nach Gebrauchsanleitung! Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden

führen. Kinder fernhalten. Für Kinder und Haustiere unzugänglich aufbewahren. Beim Umgang mit dem Produkt nicht essen, trinken oder

rauchen. Unter Verschluss aufbewahren. Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen. Darf

nicht in die Hände von Kindern gelangen. Nur im Originalgebinde aufbewahren. Hinweise zum Schutz der Umwelt: Aufgrund der durch

die Zulassung festgelegten Anwendungen des Mittels werden Bienen nicht gefährdet (B3). Das Mittel wird als nicht schädigend für

Populationen relevanter Nutzinsekten, Raubmilben und Spinnen eingestuft. Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen

lassen. (Ausbringungsgeräte nicht in unmittelbarer Nähe von Oberflächengewässern reinigen./Indirekte Einträge über Hof- und

Straßenabläufe verhindern.) Packungen nur völlig restentleert der Wertstoffsammlung zuführen. Inhalt und Behälter mit evtl. anfallenden

Produktresten bei Sammelstellen für Haushaltschemikalien abgeben. Besondere Hinweise: Das Mittel ist giftig für Haustiere. Haustiere

fernhalten. Nicht in Häufchen auslegen. Verschüttetes Granulat sofort zusammenkehren und entfernen. In bewohnten Gebieten nur

anwenden, wenn Haustiere ferngehalten werden können. Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut/ Mähgut nicht verfüttern. Die

Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§12 Absatz 2 PflSchG).

Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten.

Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden. Lagerung: In der

Originalverpackung, trocken, frostfrei und nicht über 35° C lagern. Vor Nässe schützen. Getrennt von Nahrungs-, Genuss- und

Futtermitteln lagern. Das Produkt ist nicht geruchsneutral. Da die Anwendung des Mittels außerhalb unseres Einflusses liegt, übernehmen

wir eine Haftung nur für gleichbleibende Qualität. Weitere Hinweise zu Pflanzenschutz finden Sie unter: www.celaflor.de. Erste Hilfe: Mit

Produkt verunreinigte Kleidung wechseln. Nach Hautkontakt mit viel Wasser abspülen. Nach Augenkontakt Augen mehrere Minuten bei

geöffnetem Lidspalt unter fließendem Wasser spülen. Nach Verschlucken Mund ausspülen und reichlich Wasser nachtrinken. Bei

anhaltenden Beschwerden Arzt konsultieren.

PDF

Sicherheitsdatenblatt