Boni Shop Sanitär und Klimatechnik
Kontakt: 04221 45 777 00 ab 49€ versandkostenfrei**

Temperguss Gewindefittings

Temperguss-Gewindefittings

Wie auch andere Metallverbinder punkten Temperguss-Gewindefittings vor allem mit einer flotten Anwendung und damit, dass Sie sie bei Bedarf schnell wieder lösen. Erfahren Sie mehr über die Funktionen und den Einsatz der praktischen Anschlüsse!

Eigenschaften und Anwendungsgebiete der Gewindefittings aus Temperguss

Die Temperguss-Gewindefittings bestehen aus einer speziellen Gusseisensorte aus einer Eisen-Kohlenstoff-Silizium-Legierung und einem Stahlgefüge. Temperguss erstarrt grafitfrei. Erst nach der anschließenden Wärmebehandlung setzt die Masse das Grafit aus dem zerfallenden Zementit frei. Das lang anhaltende Glühverfahren trägt den Namen Tempern, woraus die Bezeichnung des Tempergusses herrührt. Generell entscheiden wir zwischen schwarzem und weißem Temperguss. Dadurch, dass das Material lange einer hohen Hitze ausgesetzt ist, ist es enorm stabil und besonders stoßfest. Im flüssigen Zustand lässt sich das Eisengemisch gut vergießen, sodass es sogar für kleinteilige oder dünnwandige Werkteile taugt. Gleichzeitig ist es gut zerspanbar, korrosionsbeständig und verfügt über ein exzellentes Schweißverhalten. Damit eignen sich die praktischen Bauteile aus dem Boni-Shop ideal für einen Einsatz an Heizungsanlagen, Wasserleitungen, Druckluft-Systemen und selbst Gasinstallationen. Dank dem edlen Aussehen verzieren Sie damit auch im Handumdrehen Rohrmöbel im Industrial-Stil oder hübschen offenliegende Wasserleitungen optisch auf.

Welche Temperguss-Gewindefittings gibt es im Boni-Shop?

Ganz gleich, ob im Haushalt, in der Landwirtschaft, dem handwerklichen Betrieb oder der Gartenbewässerung: Temperguss-Gewindefittings sind vielseitig anwendbar und bei uns in vielen unterschiedlichen Größen und Formen verfügbar.

  • Doppelnippel und Rohrnippel
    Doppel- und Rohrnippel verfügen über je zwei gleich große Außengewinde. Mit ihnen verbinden Sie zum Beispiel Zu- und Ablaufschläuche. Wichtig ist, dass Sie bei der Auswahl auf die jeweiligen Durchmesser achten. Bei den vielen unterschiedlichen Zollgrößen im Boni-Shop finden Sie auf jeden Fall das Bauteil, das Sie brauchen.
  • Kappen und Stopfen
    Beim Verlegen neuer PE-Rohre oder anderer Leitungen lohnt es sich generell, zusätzliche Anschlüsse einzuplanen. Damit ist es Ihnen später ein Leichtes, ein weiteres Gerät, Spülmaschine und Co., anzuschließen. Bis Sie den Zulauf benötigen, verschließen Sie ihn mithilfe einer passenden Kappe oder eines Stopfens.
  • Muffen
    Im Gegensatz zum Doppelnippel oder Rohrnippel verbinden Sie mit einer Muffe zwei Rohre über Innengewinde. Dank zahlreicher unterschiedlicher Varianten sind Temperguss-Gewindefittings so vielseitig einsetzbar.
  • Reduzierstücke
    Ihr Flex-Schlauch besitzt ein anderes Gewinde als Ihre Spüle? Mit einem Reduzierstück überbrücken Sie die unterschiedlichen Durchmesser und erschaffen eine dichte Verbindung. Wählen Sie die Fitting-Verschraubung aus, die zu den beiden unterschiedlichen Durchmessern passt.
  • Verschraubungen
    Verschraubungen bestehen aus zwei Innengewinden, die Sie mittels Überwurfmutter feststellen. Das Praktische: Damit trennen Sie die beiden verbundenen Schläuche ganz einfach, ohne die jeweiligen Gewinde abschrauben zu müssen. Das lohnt sich vor allem bei Leitungen, die gern verstopfen oder an denen Sie hin und wieder etwas dazwischenschalten müssen.
  • Verteiler und Wandhalterungen
    Es gefällt Ihnen nicht, wie die Wasserleitungen in Ihrem Spülen-Unterschrank kreuz und quer herumliegen? Mit einer praktischen Wandhalterung schaffen Sie schnell Abhilfe. Damit befestigen Sie die Schläuche an der Wand und im Nu herrscht Ordnung. Mit Winkelverteilern, T-Stücken und Kreuzstücken gelingt es Ihnen hingegen, Ihre Leitungen weiter aufzuteilen, sodass Sie noch mehr Geräte anschließen können. Do-it-yourself-Tipp: Mit ein paar Verteilern, Holzbrettern und stabilen Rohren mit Gewinde bauen Sie sich ein stylishes Regal.
  • Winkel und Bögen
    Ein Knick im Wasserschlauch oder in der Flex-Leitung sorgt nicht nur für einen verminderten Durchfluss. Mit der Zeit besteht auch das Risiko, dass das Material ermüdet und poröse Stellen entstehen. Ein Wasserschaden lässt dann meist nicht lang auf sich warten! Mit einem Winkel oder einem Bogen verlegen Sie Ihre Leitungen in Windeseile um Ecken und Kanten.
  • Zubehör

Damit durch die Temperguss-Gewindefittings keinerlei Flüssigkeit ausläuft, sollten Sie sie gut abdichten. Im Boni-Shop stehen Ihnen dafür unterschiedliche Materialien zur Verfügung. Ganz gleich, ob Teflonband, Dichthanf, den Sie mit Dichtpaste kombinieren oder den praktischen Dichtfaden: Jede Methode eignet sich für die Metallverbinder.